Kartoffeldiät Wochenplan

0
Kartoffel Diät Wochenplan

Bei einem Kartoffeldiät Plan für eine Woche ist es besonders wichtig, diesen so abwechslungsreich wie möglich auszugestalten, damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommen kann. Klar ist, die Kartoffeldiät für eine Woche besteht nicht ausschließlich aus Kartoffeln, sondern integriert ausdrücklich auch weitere Lebensmittel wie Gemüse und Obst, mageres Fleisch und Fisch, Eier und mageren Quark.

In dieser Form liefert die Kartoffeldiät wichtige Nährstoffe, die der Körper benötigt. Zudem kann durch die Kombination aus Kartoffeln und Ei bzw. magerem Quark besonders viel hochwertiges Eiweiß aufgenommen werden.

Wer die Diät drastischer gestalten, und hauptsächlich auf Kartoffeln setzen möchte, sollte diese zeitlich strenger begrenzen und auf ein bis drei Tage reduzieren. Anleitungen, wie diese Varianten funktionieren, findest du unter:

Kartoffeldiät für 7 Tage

Die Kartoffeldiät für  7 Tage kann ganz ähnlich gestaltet werden wie die Diät für 3 Tage. Für weitere Rezept-Ideen kannst du dich einfach an unseren Kartoffeldiät Rezepten orientieren.

Das Praktische ist, dass eine Kartoffeldiät über 7 Tage einfach vorbereitet und umgesetzt werden kann. Sie ist günstig und alle notwendigen Lebensmittel sind in jedem Supermarkt erhältlich. Die wichtigsten Zutaten bestehen aus frischen Kartoffeln, viel Salat, Gemüse und Obst, sowie frischen Bio-Eiern und magerem Quark.

Die ersten 3 Tage sollten dabei wenn möglich vegetarisch gestaltet werden und hauptsächlich auf den Verzehr von Kartoffeln setzen. Ab Tag 4 kommen auch mageres Fleisch und Fisch hinzu.

Kartoffel Diät für sieben Tage

Tage 1-3:

Das Frühstück sollte aus einer großen Tasse grünem Tee und einer Portion frischer Kartoffeln mit etwas magerem Frischkäse oder Quark und einem gekochten Ei bestehen. Dazu gibt es ein Stück Obst. Wer zum Frühstück absolut keine Kartoffeln essen möchte, kann sie auch durch Vollkorn-Haferflocken mit ungesüßter Mandel- oder Sojamilch oder 1-2 Scheiben Vollkornbrot mit Hüttenkäse und selbstgemachter, zuckerarmer Marmelade ersetzen.

Zum Mittag kann es eine große Folienkartoffel mit Kräuterquark und einen Salat geben oder eine Kartoffel-Gemüse-Pfanne mit etwas Olivenöl und frischen Kräutern.

Abends gibt es einen leckeren Kartoffelsalat mit knackigem Gemüse, Öl, Essig und Senf oder eine cremige Kartoffel-Karottensuppe mit Curry und Kokosmilch.

Tage 4-7:

Das Frühstück sollte so ausgestaltet werden wie an den Tagen zuvor.

Mittags gibt es wieder eine Ofenkartoffel mit Salat oder Kartoffelspalten aus dem Ofen mit Rosmarin und Kräuterjoghurt.

Abends können die Kartoffeln entweder gekocht oder in Form von Stampfkartoffeln (allerdings ohne Salz und Butter oder fettreiche Milch!) zusammen mit gegartem Gemüse und einem Stück gegrilltem Fisch oder magerem gebratenen Geflügelfleisch genossen werden.

Ein weiterer positver Nebeneffekt der 7 tägigen Kartoffeldiät besteht darin, dass man durch die Reduktion von Salz und Zucker wieder stärker auf den Eigengeschmack der einzelnen Zutaten achtet. Fertiggerichte werden direkt im Anschluss an die Diät übermäßig salzig schmecken. So kann die Diät bei einer positiven Umgewöhnung helfen. Denn Fertiggerichte enthalten in der Regel nicht nur sehr viel mehr Zucker und Salz als normale Gerichte, sondern auch viel Fett und künstliche Zusatzstoffe, die alles andere als gesund für den Körper sind.