Ist eine vegane Ernährung gesund?

0
Ist vegane Ernährung schädlich?

Ist eine vegane Ernährung wirklich gut für den Körper? Hier streiten sich seit eh und je die Geister. Während mancher die diversen Mangelerscheinungen beklagt, die ein Veganer haben soll, sprechen andere von der gesündesten Ernährung überhaupt.

Fakt ist, der Mensch wurde nicht als reiner Pflanzenfresser geboren, darauf deutet seine Anatomie hin, die pflanzliche Nahrungsmittel mitunter nicht optimal ausnutzt. Anderseits zeigte sich bereits in mehreren Studien: Veganer sind bei einer ausgewogenen Ernährung sehr wohl mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und leben in der Regel sogar deutlich gesünder als Omnivore. Die Liste der gesundheitlichen Vorteile einer veganen Ernährung ist lang. Hinzu kommen ethische und ökologische Argumente, die dem Veganer ein besseres Lebensgefühl verleihen.

Ist eine vegane Ernährung schädlich für den Körper?

Veganer werden nicht selten als die kränklichen Körnerfresser dargestellt, denen es an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen mangelt und die noch dazu keinen Spaß am Leben haben. Doch bleibt fraglich, ob die vielen Gegenargumente tatsächlich gerechtfertigt sind, oder eher aus einer Art psychologischer Abwehr entstehen. Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe von Vitaminen, Mineralstoffen und Co., die sich durch den Verzehr von Fleisch und tierischen Produkten deutlich leichter aufnehmen lassen, als über eine rein pflanzliche Nahrung.

Zu den möglichen Nährstoffmängeln gehören Eiweiß, Eisen, Kalzium, Jod, Vitamin B12, Vitamin D und Vitamin B2.  Weitere Infos zu diesen und weiteren möglichen Mangelerscheinungen erhälst du in unserem Artikel über die Nachteile einer veganen Ernährung.

Ist eine vegane Ernährung ungesund?

Dennoch geht die Deutsche Gesellschaft für Ernährung davon aus, dass man sich auch mit veganer Ernährungsweise mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen kann, solange man sich abwechslungsreich ernährt. Einzig Vitamin B12 kommt fast ausschließlich in tierischen Produkten vor und die ausreichende Versorgung sollte daher durch Nahrungsergänzungsmittel erfolgen.

Eine vegane Ernährung kann also, wenn sie richtig umgesetzt wird, als gesund angesehen werden. Einzig Schwangeren und stillenden Frauen sowie Kindern rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung ausdrücklich von veganer Ernährung ab, da eine eine adäquate Nährstoffversorgung und die Gesundheit des Kindes mit einer rein pflanzlichen Ernährung gefährdet sein könnte.

Noch im Säuglings- und Kindesalter kann eine Unterversorgung mit Vitamin B12 Blutarmut, Müdigkeit und Nervenschäden verursachen und die geistige Entwicklung des Kindes beeinträchtigen.