Ein Ernährungsplan zur Fettverbrennung ist recht ähnlich aufgebaut wie ein Ernährungsplan zum Abnehmen, denn schließlich geht es bei beiden darum, überflüssige Fettzellen und damit auch Kilos loszuwerden. Ihr großer Vorteil gegenüber einer Blitz-Diät liegt darin, dass die Ernährungspläne dabei helfen, auf gesunde Weise Körperfett zu reduzieren und Gewicht zu verlieren – und zwar langfristig. Mit ihrer Hilfe kann man eine gesunde Ernährung Schritt für Schritt umsetzen und damit sogar ein ganz neues Körpergefühl erlangen.

Der wichtigste Vorteil eines Ernährungsplans liegt darin, dass er dabei hilft, die eigene Ernährung kritisch zu hinterfragen und auf strukturierte Weise eine gesündere Ernährungsweise zu erlernen. Denn wer unreflektiert immer nur isst, worauf er gerade Lust hat, wird höchstwahrscheinlich nie abnehmen und den Anteil des Fetts im Körper reduzieren. Hier bietet der Ernährungsplan Abhilfe.

Wie kann man einen Ernährungsplan zur Fettverbrennung erstellen?

Damit man einen Ernährungsplan zur Fettverbrennung erstellen kann, sollte man also zunächst einmal sein bisheriges Essverhalten reflektieren und analysieren, welche Ernährungsfehler sich gegebenenfalls eingeschlichen haben. Mehr Gemüse, Obst und Vollkornprodukte, fettarme Milch und Milchprodukte sowie viel Bewegung sind ein optimaler Anfang. Wem die Disziplin schwer fällt, sollte sich Hilfe bei Ernährungsberatern und in Sportvereinen suchen.

Ernährungsplan zum Fettabbau erstellen

Ein Ernährungsplan zum Fettabbau setzt in erster Linie auf die Reduktion von Kalorien. Dafür werden insbesondere zucker- und fetthaltige Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen und durch gesunde, nährstoffreiche Lebensmittel ersetzt. Gesunde Fette wie die in Fisch und Nüssen sollten allerdings weiterhin auf dem Ernährungsplan stehen, da sie viele wichtige Nährstoffe für den Körper liefern.

Wer das Ziel hat, Körperfett abzubauen, sollte allerdings nicht nur die eigene Ernährung umstellen, sondern sich auch verstärkt bewegen. Regelmäßige moderate bis intensive Workouts stehen also mit auf dem Programm. 3 Workouts pro Woche sind dabei das Minimum, um Gewicht zu verlieren und den Anteil des Körperfetts zu reduzieren. Außerdem gelten die Klassiker: lieber mal die Treppe statt Rolltreppe oder Aufzug benutzen und eher auf das Fahrrad schwingen, als mit dem Auto oder der Bahn zum Büro zu fahren.

Außerdem helfen viel Wasser und ungesüßte Tees dabei, das Hungergefühl zu zügeln und gleichzeitig den Stoffwechsel auf Trab zu halten. 2-3 l pro Tag sind also Pflicht.

Weitere Infos rund um das Thema Fettverbrennung mithilfe eines Ernährungsplans findest du unter den folgenden Links: